Dienstag, 4. Dezember 2012

Selfmade Etagere

Schon seit Ewigkeiten suche ich nach einer hübschen Etagere. Hauptsächlich zur Schmuckaufbewahrung. Ich finde das so wunderbar dekorativ. Aber entweder sind die Etageren, die mir gefallen zu teuer oder passen optisch nicht in unser Ankleidezimmer. Karma und so. ^^
Letztens, bei Schatzis Familie, habe ich mir dann die Idee der Selfmade Etagere geklaut. Zwar nicht für meine geplante Schmuckaufbewahrung, aber dafür für ihre eigentliche Bestimmung - Köstlichkeiten. Schatzis Mum hatte ihre Etagere aus einem weihnachtlichen Kaffeeservice gebastelt und leckere Kekse darauf platziert. Die Teller und Tassen wurden einfach nur wie auf meinem Bild übereinander gestapelt.  Wenige Tage später präsentierte ich zum Kaffee trinken nun also meinen Freundinnen meine selfmade Etagere gespickt mit Muffins.
Die Teller und Tassen habe ich im Frühjahr bei Nanunana gekauft. Ich berichtete hier. Letzte Woche habe ich die Tassen, gleiches Design nur in etwas anderer Tassenform, bei Jawoll gefunden und gleich mitgenommen. Unter den Tassen von Jawoll steht, dass sie von Ritzenhoff sind. Unter den NanuNana Tassen steht Nana. Na wer da wohl wem das Design geklaut hat? ^^

Mein Türchen ist noch bis 08.12.2012 geöffnet. 
Türchen Nummer 4 öffnet sich heute bei der lieben JayJay. Schaut doch mal bei ihr vorbei.


Grüße zum Abend

Kommentare:

  1. Sehr sehr cool! Ich habe eine zweistöckige, weil die irgendwie nur nen euro gekostet hat. und den passenden Teller dazu. Auf so eine passt nicht all zu viel rauf, also wenn wieder was ansteht, behalte ich die Tassenkonstruktion im Hinterkopf und bau damit eine zweite :D

    http://www.deco.de/details.cfm?produkt_bild=3769&mainkat=-1&farbwelt=18&stilwelt=8 das in 2stöckig ist meine. der kuchenteller sieht auch so aus, aber ohne loch. die dreistöckige hat meine freundin.
    Aber das glasdesign muss man auch mögen...

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja hübsch aus :)
    Hast du Tassen und Teller miteinander verklebt?

    Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe einfach nur übereinander gestapelt. Nach Benutzung kann man alles wieder entstapeln und ab in die Spülmaschine :)

      Löschen
  3. Herrliche Idee. Das ganze jetzt nur noch ohne Henkel an den Tassen (wie zB. die Pokal-Becher von Ikea) und es wäre perfekt!

    Lieben Gruß :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, ohne Henkel wäre ideal gewesen :)

      Löschen
  4. Klasse mit den Tassen als Verbinder.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,
    diese DIY-Idee habe ich schon mal irgendwo gesehen und zwar auch als Schmuckaufbewahrung. Wenn du es dauerhaft fixieren willst, dann kannst du alles mit Heißkleber fixieren (eine Heißklebepistole gibts grade bei Rossmann :)).
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  6. Eine klasse Idee die du dir da bei Schatzis Mum gemopst hast. Sieht echt klasse aus und dürfte immer ein Hingucker sein.

    ....und nun hab ich nen japp auf so nen Muffin, echt fies :-))

    Liebe Grüssle
    Nova

    AntwortenLöschen
  7. Das ist aber wirklich eine tolle Idde! Werd ich bestimmt zum Weihnachtskaffee nachmachen :)
    *lg*
    Blaue Libelle

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare. Lieben Dank. Eure Fragen beantworte ich direkt unter diesem Post per Antwortfunktion auf euren Kommentar. Kommentare ohne Bezug zum Post und Blogwerbelinks werden nicht freigeschaltet.